+49 (0)1577 198 26 49 info@freelanceacademy.de

Google Adsense

Google Adsense ist für Seitenbetreiber eine Möglichkeit auf eigenen Webseiten Werbeanzeigen schalten zu lassen und dafür Einnahmen zu erwirtschaften. Der Werbedienst von Google beruht dabei auf einem Algorithmus, der dabei die Auswahl der geschalteten Werbung mit dem Inhalt der Zielwebseite berücksichtigt. Vereinfacht gesagt, werden nur Themenrelevante bzw. passende Anzeigen auf der Seite des Betreibers angezeigt. Man wird also auf der Seite eines Modeforums keine Werbung für Computerspiele finden, da die Zielgruppe der Computerspieler damit nicht erreicht wird. Kommt es dazu, dass mehrere Anzeigen zum gleichen Zeitpunkt für einen Werbeplatz in Frage kommen, werden in einer Auktion die jeweiligen Gebote der Werbetreibenden miteinander verglichen. Google gibt an, dass dabei stets die Anzeige gewinnt, die die höchsten Umsätze pro Einblendung und damit verbunden, auch die Einnahmen für den Adsense-Partner generieren.

Um ein Adsense-Partner zu werden, gibt es jedoch einige Richtlinien die zu akzeptieren sind und von Google überprüft werden. Darin ist es zum Beispiel verboten, Besucher gezielt zum Klick auf bestimmte Anzeigen aufzufordern, um dadurch künstlich höhere Einnahmen zu generieren. Zudem

sind Webseiten verboten die pornografischer Natur sind oder mit dem Verkauf von Alkohol im Zusammenhang stehen. Auf Internetforen darf geworben werden, solange der Nutzer den Unterschied zwischen Werbung und Beiträgen erkennt. Zudem dürfen auf einer Webseite nicht mehr als 3 Anzeigen- und 3 Linkblöcke eingebaut werden. Sollte man als Webseitenbetreiber gegen diese Richtlinien verstoßen, so kann das Adsense-Konto ganz oder teilweise gesperrt werden.