+49 (0)1577 198 26 49 info@freelanceacademy.de

AdWords Keyword Recherche

Von Anfang an richtig: Google AdWords Keyword Recherche

Wonach suchen Nutzer, wenn sie Google um Rat fragen? Diese Frage steht am Beginn jeder Maßnahme im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Auch wenn mittlerweile nicht „nur“ das verwendete Keyword ausschlaggebend für die Platzierung im Google-Ranking ist – die zielgenaue Verwendung jener Begriffe, die von der Zielgruppe gesucht werden, erleichtert das Optimierungsvorhaben enorm.

Bei der Arbeit mit Google AdWords sind die richtigen Keywords ausschlaggebend für die Anzeigenleistung. Diese werden in einer Keyword-Liste angelegt und bilden damit den Beginn jeder AdWords Kampagne. Doch wie findet man sie, die geeigneten Keywords? Zunächst einmal sei gesagt, dass wie so oft auch bei der Suche nach Keywords gilt: Klasse statt Masse. Natürlich können Sie, je nach Aktionsgebiet, auf allen möglichen Keywords performen – doch zielgerichtet ist ein solches Vorgehen sicherlich nicht.

Besser ist es, sich einige der für Ihre Zwecke in Frage kommenden Keywords auszuwählen und konsequent auf diese zu Optimieren. Um die richtigen Keywords für Ihr Ziel zu finden, gibt es eine ganze Reihe an Tools, deren Zweckmäßigkeit unterschiedlich ist:

Google-Keyword-Planer

Was wäre eine gelungene AdWords-Kampagne ohne optimierte Keywords? Um seinen Kunden das bestmögliche Paket zur Verfügung zu stellen, gibt’s bei Google den hauseigenen Keyword-Planer.

Einst half das Google Keyword-Tool bei der Suche nach den passenden Keywords und auch der zu erwartende Traffic inklusive Wettbewerbsanalyse waren für jedermann verfügbar. Dieser Service wurde eingestellt, erlebt aber in der Kombination der Vorzüge beider Tools nun ein Revival: Genannt Google-Keyword-Planner. Das praktische an dieser Lösung ist, dass sowohl neue Keyword-Ideen generiert werden können, wie auch das Suchvolumen bereits eingesetzter und auch der neuen Keywords abgefragt werden können. Damit macht sich dieses Tool auch gut als Ergänzung und Absicherung nachdem über ein anderes Tool Keywords bereits gefunden wurden.

Um sich neue Ideen anzeigen zu lassen, nutzen Sie in der Verwendung des Google-Keyword- Tools zunächst das Ziel „neue Keywords suchen und Daten zum Suchvolumen abrufen“. Unter dem hier aufgeführten Unterpunkt 1: „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Website oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“ geht’s zu einer Eingabemaske, in die entweder das zu bewerbende Produkt oder die Dienstleistung als Stichwort oder auch die URL Ihres Shops eingeben werden. Alternativ wählen Sie aus vorhandenen Kategorien, woraufhin relevante Keywords inklusive des Suchvolumens und dem Grad des Wettbewerbs sowie Gebotsvorschläge für die Anzeigenschaltung angezeigt werden

Google Trends

Was bewegte die Menschen im Juli 2017? Welche Begriffe sucht die Zielgruppe in den Sommermonaten? Google Trends zeigt welche Suchanfragen im zeitlichen Kontext gestellt wurden. Gerade für Shops und Seiten, die sich im Saisongeschäft hervortun möchten, ist dieses kostenfreie Tool ein wirklicher Augenöffner.

Die Ergebnisse können für streng begrenzte Zeiträume, sowie Länder und Kategorien angezeigt werden. Außerdem können die Kanäle Web-, News-, Shopping- und Youtube- Suche gefiltert und damit gesondert aufgezeigt werden.

Google Search Console

Aus Bestehendem das Beste herausholen, das kann Google Search Console.
Denn dieses Tool liefert Daten zu Keywords, für die Ihre Seite bereits Aufrufe in der Google- Suche erzielt. Dadurch können neue Kombinationen gefunden werden, die bisher noch nicht im Fokus standen, aber bereits relativ gut ranken.

Synonyme und Assoziationen & verwandte Begriffe

Manchmal lohnt ein Blick über den Wortrand um neues Potential zu finden: Bei Keywords sind das nicht selten Synonyme und Assoziationen, die richtig verwendet, zum Top-Keyword werden können.

Google AdWords Keywords: Recherche lohnt!

Zwar ist der Aufwand enorm und die Zusammenstellung passender Keywords beansprucht eine Menge Zeit – doch die Mühe macht sich bezahlt!
Je besser die Zielgruppe bekannt ist und deren Ansprüche analysiert werden, desto zielgerichteter erfolgt die Aussteuerung der Anzeige über Google AdWords und damit erhöht sich auch die Chance auf eine hohe Klickrate.

So wie sich die Ansprüche der Zielgruppe im Zeitverlauf ändern, so aktualisiert sollte auch die Keyword-Liste sein. Daher sollte die Zusammenstellung stetig auf ihre Zweckmäßigkeit und vor allem auf ihren Erfolg hin überprüft und gegebenenfalls wiederholt werden. Denn nur wer seine Zielgruppe kennt und beobachtet, kann sie erfolgreich erreichen.